Horror im Orient Express Exzess - Woche B 10.09

Beiträge zu Spielrunden aus dem dritten Trimester 2018

Moderator: Vorstand

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 2417
Registriert: 22.02.2007, 17:25
Wohnort: Otosan Uchi

Horror im Orient Express Exzess - Woche B 10.09

Beitrag von JimBob » 15.08.2018, 15:18

Und weiter geht es mit dem luxuriösesten aller Fortbewegungsmitteln.

Unsere Helden krempeln noch einmal die Ärmel und hoch, bevor sie in die Winterpause gehen.


Spieler

Jenny
Sebastian
Rosi
Steffanie
Gudrun
Martina

Im Großen Saal mit dem linken Arm



Gruß
Robert

Benutzeravatar
Roland
Beiträge: 752
Registriert: 27.02.2007, 12:00
Wohnort: Herzogenrath
Kontaktdaten:

Re: Horror im Orient Express Exzess

Beitrag von Roland » 22.08.2018, 19:50

SL-Priorität:

Gudrun
Sebastian

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 2417
Registriert: 22.02.2007, 17:25
Wohnort: Otosan Uchi

Re: Horror im Orient Express Exzess - Woche B 10.09

Beitrag von JimBob » 28.08.2018, 12:47

AWA-act (absoluter willkürliche Aktion)

Martina unter dem VGS-ACT von 2009. (Valuable Gamer Spouse)

Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 1814
Registriert: 21.02.2007, 23:39
Wohnort: Düsseldorf

Re: Horror im Orient Express Exzess - Woche B 10.09

Beitrag von Stefanie » 28.08.2018, 16:37

Katharina möchte nun wissen, ob sie nun einen neuen Schussarm hat

Dirk Düsedau
Beiträge: 67
Registriert: 08.01.2008, 22:27

Re: Horror im Orient Express Exzess - Woche B 10.09

Beitrag von Dirk Düsedau » 29.08.2018, 22:16

Hi, der Österreicher ist für dieses Trimester leider raus, da seine Frau einen König machen muss. Beides Woche B. Bis zum nächsten Mal.
Lg Dirk

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 2417
Registriert: 22.02.2007, 17:25
Wohnort: Otosan Uchi

Re: Horror im Orient Express Exzess - Woche B 10.09

Beitrag von JimBob » 29.08.2018, 23:01

Ja, Katharina hat jetzt einen dritten Arm....

Benutzeravatar
Jan_S
Beiträge: 372
Registriert: 26.01.2010, 08:22

Re: Horror im Orient Express Exzess - Woche B 10.09

Beitrag von Jan_S » 30.08.2018, 17:20

Dirk Düsedau hat geschrieben:
29.08.2018, 22:16
Hi, der Österreicher ist für dieses Trimester leider raus, da seine Frau einen König machen muss. Beides Woche B. Bis zum nächsten Mal.
Lg Dirk
und ich dachte ihr beide habt schon einen kleinen könig gemacht :lol:

Dirk Düsedau
Beiträge: 67
Registriert: 08.01.2008, 22:27

Re: Horror im Orient Express Exzess - Woche B 10.09

Beitrag von Dirk Düsedau » 30.08.2018, 18:02

P.s. Falls der Express die Woche wechseln sollte, wäre das natürlich meine Prio1. @ Jan: Wir planen nur noch die Rundenaufteilung. ;-)

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 2417
Registriert: 22.02.2007, 17:25
Wohnort: Otosan Uchi

Re: Horror im Orient Express Exzess - Woche B 10.09

Beitrag von JimBob » 11.09.2018, 13:54

Das nächste Mal am 24.9. fällt der Express aus, weil ich im Urlaub bin.

Der Saal ist dann frei.

Gruß
Robert

Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 1814
Registriert: 21.02.2007, 23:39
Wohnort: Düsseldorf

Re: Horror im Orient Express Exzess - Woche B 10.09

Beitrag von Stefanie » 11.09.2018, 17:38

Konstantin von Hofer wurde in seinem Badezuber von einer Meute schwarzer und mordlüstiger Hühner überfallen. Die Damen eilten zur Hilfe, nur im Badetuch und mit Degen oder Kohlepfannen bewaffnet. Gemeinsam und unter Kratzern gelang ihnen die Rettung des Geschundenen. Die Einheimischen wie auch der Headley staunten nicht schlecht. Der Züchter wies alle Vorwürfe von sich und einigte sich schließlich mit dem Hotelbesitzer auf eine kleine Entschädigung.
Mit einem Bummelzug ging es abends zurück nach Belgrad. Dabei bemerkte Juliett, dass sie von einem weiteren wandelnden Baba-Yaga-Haus (eigentlich ja einem Shub-Niggurat) verfolgt wurden. Aber das Monstrum mochte wohl kein bearbeitetes Metall, wie es die Bahngleise und der Zug nun mal waren. In Belgrad ging es für alle nochmals in die nun ruhige Badewanne und eine kurze Nacht.
Um 6 Uhr morgens bestiegen sie den Orient-Express in Richtung Sofia. Im Speisewagen kam ihnen Florence Nightingale entgegen. Ein freudiges Wiedersehen wurde sogleich mit einer Menge gutem Kaffee, Cognac und allerlei Pastetchen gefeiert. Neben ihren Erlebnissen kramte Katharina auch neu erbeutete Seltsamkeiten hervor wie ein Chi-Rho-Zeichen, ein grünliches Pulver, einen Spiegel und ein elfenbeinenes Skalpell - letztere wohl aus ägyptischer Zeit und mit ungeahnten Fähigkeiten. Der Zug tuckerte bald über die Flussgrenze hin nach Bulgarien, ein einsames Baba-Yaga-Haus schaute ihnen missmutig hinterher.
Im Zug fiel ihnen ein Gentleman auf, der eifrig Notizen studierte - da war der Archäologie-Artikel über Professor Dragoslav Todorovic und einiges Handgeschriebenes. Ein seltsamer Kellner widmete ihm seine volle Aufmerksamkeit. Katharina machte den Oberkellner darauf aufmerksam. Aber diesem wurde, kaum dass er den falschen Kellner entlarvt hatte, mit einem Messer die Kehle durchgeschnitten. Offenkundig hatten wir es mit einem Bruder der Haut zu tun.

No Rest till Sofia.

Gesperrt