Schöner scheitern 1/DCC RPG bei Volker Woche A 6.1.

Beiträge zu Spielrunden aus dem ersten Trimester 2020

Moderator: Vorstand

Antworten
Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 2375
Registriert: Do Feb 22, 2007 5:25 pm
Wohnort: Otosan Uchi

Schöner scheitern 1/DCC RPG bei Volker Woche A 6.1.

Beitrag von JimBob » Fr Dez 13, 2019 10:47 am

Schöner scheitern - Dungeon Crawl Classics RPG bei Volker II


Helden? Nie gehört!

Ihr seid keine Helden. Ihr seid Abenteurer: Plünderer, Langfinger, Heidentöter, verschwiegene Hexer. Ihr trachtet nach Ruhm und Reichtum, und ihr gewinnt sie mit Schwert und Magie...

Doch halt, das war nicht immer so. Einst wart ihr Bauern und Bedienstete, einfache Leute, die ihrem Tagwerk nachgingen. Doch dann hielt das Schicksal eine Prüfung für euch bereit, die ihr entgegen aller Chancen bestandet und seither könnt ihr dem Lockruf des Abenteuers nicht widerstehen.

Mit Dungeon Crawl Classics erlebt ihr seltsame und außergewöhnliche Abenteuer im Stil der Literatur eines Robert E. Howard, Jack Vance oder Fritz Leiber.

Im Dungeon Crawl Classics Rollenspiel werden Charaktere jedoch nicht „gebaut“, sie werden im tödlichen Feuer großartiger Abenteuer geschmiedet.

Bis zu sechs Spieler beginnen jeweils mit bis zu vier zufällig erstellten Charakteren der Stufe 0 und diese stellen sich Gefahren entgegen, denen sie eigentlich nicht gewachsen sein dürften. Viele von ihnen werden dieses erste Abenteuer nicht überleben, doch diejenigen, die es mit Geschick, Witz und Glück tun, sind „Abenteurermaterial“ und bereisen die Welt(en) fortan als Diebe, Kleriker, Krieger, Magier, Elfen, Halblinge, oder Zwerge.

Kommt mit auf die Reise, es ist so einfach wie einen W20 zu würfeln...


Anzahl Spieler: bis zu sechs

System: Dungeon Crawl Classics Deutsche Ausgabe (eine D20 Variante)

Benötigtes Material: Der übliche Satz D&D Würfel (W4, 3 W6, W8, W10, W12, W20, W%) ist für die ersten Abenteuer hinreichend (aber nicht notwendig), abgefahrene Würfel (W3, W5, W7, W14, W16, W24, W30) für das Spiel ab Stufe 1 werden gestellt.

Weitere Informationen finden sich im Teaser-Faden bei der Rundenplanung:

viewtopic.php?f=45&t=1221&sid=d02be024d ... 1a5626da14



SL-Priorität:

Frank
Phillip
Roland
Robert
Stefanie
Jens

Im Saal mit der Schaufel

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 2375
Registriert: Do Feb 22, 2007 5:25 pm
Wohnort: Otosan Uchi

Re: Schöner scheitern 1/DCC RPG bei Volker Woche A 6.1.

Beitrag von JimBob » Mi Jan 01, 2020 8:38 pm

Prio 1

Benutzeravatar
Jan_S
Beiträge: 363
Registriert: Di Jan 26, 2010 8:22 am

Re: Schöner scheitern 1/DCC RPG bei Volker Woche A 6.1.

Beitrag von Jan_S » Fr Jan 03, 2020 7:30 pm

prio 1 woche a

Benutzeravatar
Jens
Beiträge: 73
Registriert: Mi Mär 21, 2018 5:58 pm

Re: Schöner scheitern 1/DCC RPG bei Volker Woche A 6.1.

Beitrag von Jens » Mo Jan 06, 2020 2:28 pm

Prio 1

Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 1729
Registriert: Mi Feb 21, 2007 11:39 pm
Wohnort: Düsseldorf

Re: Schöner scheitern 1/DCC RPG bei Volker Woche A 6.1.

Beitrag von Stefanie » Mo Jan 06, 2020 10:47 pm

Es war einmal in einem kleinen Dorf, wo man mit ehrlicher, harter Arbeit gerade so über die Runden kam. Schon immer thronte die finstere Burgruine auf einem Hügel in der Nähe. Doch nun geschahen ungute Dinge, Nachbarn verschwanden, aus der Ruine war ein schauderliches Heulen zu vernehmen. Die Dorfgemeinschaft war höchst beunruhigt.

So kam es, dass sich eine Gruppe der mutigsten Dörfler auf den Weg machte hoch zur Ruine. Da waren Anna sowie die Zwerginnen Balina und Dora vom Bestatter Hauenstein & Sorglos (Stefanie). Preston, Ballard und Runar samt Ziege Vincent von Goch (Philip) kamen hinzu. Die Gebrüder Groucho, Harpo und Zippo (Robert) schlossen sich an. Arthur, der Zwerg Knork und der Halbling Fips samt Schwein (Roland) trauten sich. Bodo und die elfischen Gelehrtenbrüder Anion und Onion (Jens) gesellten sich zu ihnen. Und dann waren da noch Friedbert, Kuni und Werther mit ihrem Rindvieh (Frank).

"Segler auf sternloser See"


Auf Anregung von der schlauen Totengräberin Anna umkreisten sie zunächst einmal die Ruine, da ihnen der Haupteingang mit seinen nach fauligen Zähnen gleichenden Falltür nicht geheuer war. Nur ein Turm stand, über diesem wehte eine zerfetzte Flagge von einem purpurroten Schädel auf schwarzem Grund. Aber die Mauern selbst waren zu hoch und dazu von borstigen Ranken und fauliger Nässe überzogen. Zum einzig stehenden Turm zum Südosten hin hatte der Boden nachgegeben, aber in der Senke schwebte ein seltsam dichter Nebel. Und dann war noch der Mauerbruch im Westen, aber das grobe Findlingsgeröll schien ihnen auch nicht geheuer.

So stapften sie mutig zum Haupttor hinauf. Hier fanden sie zwei ihrer Nachbarn, die Schmiedessöhne Kiri und Alvan, seltsam von Ranken umrankt und sogar durchbohrt. Irgendwas schien sich hier noch zu bewegen. Als sie angerufen und ein Stein geworfen worden war, standen Kiri und Alvan auf und wankten auf die Dörfler zu. Entsetzt wandten sich Dora, Balina und Anna gegen die beiden. Doch, oh weh, das Glück war ihnen nicht hold! Anna wurde von Ranken durchbohrt und Dora folgte ihr auf dem Fuße. Mutig drangen nun die anderen auf die beiden Wiedergänger ein und schlugen mit Schaufeln, Hämmern und Mistgabeln zu. Dann konnten sie nur ihre Toten betrauern, die nun Anna nicht mehr würde bestatten können und Dora würde keine passenden Grabsteine schaffen. Balina, die zwergische Kisten- und Sargmacherin, war nun die neue Meisterin des Bestatters Hauenstein & Sorglos.

Sie ließen die Toten am Fuße des Hügels zurück und balancierten, angeseilt, geschickt über die morsche Zugbrücke. Das Falltor wurde mit einem Kantholz gesichert, was droben im Wehrgang zu einem protestierenden Knurren kommentiert wurde. Ein Gong schlug Alarm.

Da sich nichts tat, erkundeten die Dörfler den Innenhof mit seinem Brombeergestrüpp und seltsam wattig, fauligem Boden. Kurz wandten sie sich dem Brunnen zu, dessen gewaltige Kurbel Kuni sehr interessant fand. War da nicht ein Seufzer zu vernehmen? Aber die elfischen Gelehrten deuteten auf die finsteren Symbole hin, die am Brunnenrand prankten. Nein, das schien ihnen nicht geheuer.

Während die Gemeinschaft sich nun der versperrten Bronzetüre widmete, schlenderte Preston hinüber zum halbzerstörten Haupthaus. Warum war denn dort ein Querriegel _außen_ an der Haupttüre? Wäre der wohl zu öffnen? Auf dem Portal stand verwittert in Rot geschrieben: "BÜSSET!" Nur mit Müh konnten die anderen ihn abhalten, hier die Türe zu öffnen. Währendessen hatten die anderen die Turmtür geknackt mit Hammer, Meißel und Brechstange. Nur von wenig Fackellicht erhellt sahen sie an den Wänden bekannte Gesichter hängen - weitere Nachbarn. Doch von der Treppe herunter stapften wilde Gesellen, vermummt mit einer Art von Tiermasken.
Würfel-App:
Crawler's Companion - The Crawler
Hat all die benötigten untypischen Würfel an Bord

Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 604
Registriert: So Mai 11, 2014 12:45 pm

Re: Schöner scheitern 1/DCC RPG bei Volker Woche A 6.1.

Beitrag von Volker » Mi Jan 08, 2020 7:39 pm

Cool! Danke für die Zusammenfassung des ersten Spielabends. 8)

Benutzeravatar
Jens
Beiträge: 73
Registriert: Mi Mär 21, 2018 5:58 pm

Re: Schöner scheitern 1/DCC RPG bei Volker Woche A 6.1.

Beitrag von Jens » Mi Jan 08, 2020 11:41 pm

😂👍

Antworten