Battle of the Bands - Over the Edge bei Volker - Woche B - 11.05.

Beiträge zu Spielrunden aus dem zweiten Trimester 2020

Moderator: Vorstand

Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 683
Registriert: 11.05.2014, 12:45

Re: Battle of the Bands - Over the Edge bei Volker - Woche B - 11.05.

Beitrag von Volker » 25.05.2020, 14:58

Da beim letzten Mal Fragen zur Organisation des Wettbewerbs aufgekommen sind:

Beim Battle of the Bands treten die Teilnehmer nicht direkt gegeneinander an. Jede Gruppe kann einen von ihr organisierten Auftritt als Wettbewerbsbeitrag anmelden, solange die Veranstaltung läuft. Der Gewinner wird durch eine Gruppe unabhängiger Schiedsrichter bestimmt, die an allen Auftritten teilnimmt. Die Glorious Lords haben übrigens sichergestellt, dass diese Schiedsrichter Gehirnwäsche und Gedankenkontrolle gegenüber besonders resistent sind.
Den Siegern des Wettbewerbs winkt ein großes Abschlusskonzert.

Benutzeravatar
FrankF
Beiträge: 166
Registriert: 02.03.2007, 15:43

Re: Battle of the Bands - Over the Edge bei Volker - Woche B - 11.05.

Beitrag von FrankF » 25.05.2020, 16:40

Hallo zusammen,

ich muss die Spielrunde heute leider sausen lassen. Der ganze Arbeitstag hat sich seit heute morgen in einer Mega-Telefonkonferenz abgespielt und ich bin da gerade erst rausgekommen. Alleine der Gedanke noch ein paar Stunden mit Kopfhörern auf den Ohren vor dem Computer zu verbringen, löst bei mir gerade schlechte Stimmung aus. Sorry, aber ich wäre heute kein guter Mitspieler.

Nächstes Mal regel ich das im Büro anders, versprochen.

Frank

Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 683
Registriert: 11.05.2014, 12:45

Re: Battle of the Bands - Over the Edge bei Volker - Woche B - 11.05.

Beitrag von Volker » 25.05.2020, 17:34

Schade, aber verständlich. Dann bis zum nächsten mal.

Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 1811
Registriert: 21.02.2007, 23:39
Wohnort: Düsseldorf

Re: Battle of the Bands - Over the Edge bei Volker - Woche B - 11.05.

Beitrag von Stefanie » 08.06.2020, 22:08

Wirbelnde Gedanken

Haley und Dowel Farkas schauten sich an und wirkten etwas alarmiert. Es erhob sich ein Stirmgewirr, was alle noch verwirrter machte. Denn sie sagten nicht, was sie dachten, dafür hatten andere ihre Worte – bis auf Thierry und Lewis. Dann gesellte sich auch ZC Fountaintop zu ihnen. Er blutete am Ohr, hatte einen Arm schlaff und hielt mit einem dicken Schraubenzieher direkt auf Haley zu. Das wollten sie nicht zulassen, Dutch, Plastique und Lewis stellten sich dazwischen. ZC rammte den Schraubenzieher Dutch in die Seite, schlängelte sich an Plastique vorbei und lief in die Faust von Lewis. Thierry entwaffnete ZC schließlich. Alle wirkten ziemlich geschockt und verwirrt.

Nach und nach wurde ihnen klar, es mussten die richtigen Satzfragmente zusammen gesetzt werden, bis endlich die Gedankenfragmente zu den richtigen Besitzern zurückgelangten und sie endlich wieder Herr ihrer Sprache waren. Heraus kam dann auch, was die beiden Bandmitglieder gedacht hatten.

ZC Fountaintop: „Fuck, sieht so aus, als müsste ich Haley sofort umbringen.“

Dowel Farkas: „Gott sei dank musste ich nicht selbst mit Haley herumhängen.“

Haley war nicht begeistert über das so offenbarte Gedankengut und verabschiedete ihre Band „Neo Tumult“ auf Nimmerwiedersehen. Sie wirkte recht geknickt gegenüber ihrem Fanclub. Sie sei eine Cut-Ups-Aktivistin, die die Ordnung auf Al Amarja stören sollte, im Sinne von William S. Burroughs (Verweis). Die Bombe sollte die Gedanken verwirren – was auch super geklappt hatte. Aber dass Dowel doch nicht der Kumpel war und ZC sie sogar umbringen wollte, das hatte nun wirklich nichts mit Punk zu tun.

Projekt Band-Reunion hat Haley an Bord

Zusammen redeten sie auf Haley ein, es doch mit dem alten Punk noch einmal zu versuchen. Auch wenn Freunde vielleicht über die Jahre zu Fremden geworden waren. Aber warum hatten sie sich damals getrennt.

Haley seufzte: „Ach, der Song. Allegra hatte den Song geschrieben. Nadeem hatte den Song gespielt. Allegra hatte eine Weile gebraucht, das zu kapieren. Dann war sie aufgesprungen mit den Worten - ‚Nein, das ist alles falsch‘ - und war verschwunden.

Vor ein paar Wochen hatte Allegra bei Haley angerufen, dass ein weiterer Song fritten gegangen war. Aber es wurde nicht klar, wo sie sich befand, nur dass sie aus einer Werkstatt angerufen hatte. Dafür konnte Haley etwas mehr Licht in den alten Song bringen. Nein, Allegra war nicht in Vince verliebt gewesen. Aber sie hatte den Song wohl für eine andere Liebe geschrieben, die leider gescheitert war. Immerhin waren Vince und Salim noch zusammen, auch wenn Vince wohl in Schwierigkeiten steckte, wie SalimHaley gesteckt hatte.

Schließlich nickte Haley zu ihnen, sie war bereit. Und vielleicht war Vince der nächste. Sie wollte schon den Koffer packen gehen, als Dutch und Thierry spontan eine Betwixt-Jam-Session starteten. So hörten sie aus dem Schlafzimmer, wie Haley zum Song sang. Alle hatten ein seliges Lächeln auf den Lippen, als die alte Punkerin wieder zum Vorschein kam.

Der doppelte Deto

Rasch ging es den Berg hinunter und zurück zu „Loraine“, ihrem altersschwachen Bus. Es war schon spät geworden auf ihrem Weg zurück in die Burbs. Zeit für einen Snackstopp. An der Haltestelle kam ihnen das Personal seltsam vor. Der unauffällige Tankwart „Detto“ mit schlechtsitzender Brille sah aus wie der Kellner und auch die Toilettenputzkraft. Auf die Frage hin kam die einfache Antwort. Sie seien Klone und Teile eines Programms der Regierung aus dem St. James-Hospital. Hier an der Raststelle waren sie fünf. Und solche wie sie gab es an jeder Tankstelle des Verkehrsministeriums. Ihr „Vater“ war in der Obhut von Dr. Nussbaum. Und sie alle gaben sich die größte Mühe, die touristischen Attraktionen auf Al Amarja vorzustellen.

In Wahrheit scannten diese Klone auch die Gedanken ihrer Gäste. Natürlich offiziell nur mit dem Vorsatz, das touristische Erlebnis immer wieder zu verbessern.

Papa & Dad und ein Nachbarschaftszwist

Verwirrt kauften sie Snacks und Alkohol ein, um ihre Mission fortzusetzen. Ihr nächstes Ziel war Vince Fullerson. Es war eine gutbürgerliche Burb. Und das Haus sah genau danach aus.

Auf den zweiten Blick zeigten sich doch so einige Abnutzungen wie Dellen, Kratzer, nur notdürftig übertüncht. Auch das Haus genau gegenüber zeigte solche Spuren.

Haley klingelte. Ein Mann mit dunklen Haaren und Undercut öffnete. In diesem Moment ertönte ein Sirren von der anderen Straßenseite, und ein Rasen Dart mit Metallspitze versenkte sich in die Hauswand direkt neben ihnen. Rasch drängten sie ins Haus und wichen so weiteren Pfeilen aus.

Thierry lugte aus dem Fenster, wie die Nachbarin, Mrs. Scope Whitmore, die Gartenhydraulik zusammen klappte. Sie wirkte sehr zufrieden. Vince hingegen freute sich, Haley wieder zu sehen, war aber sehr skeptisch über eine Band-Reunion. Dafür gesellte sich seine Stieftochter Maja „MM“ zu ihnen und sein Mann Salim.

Statt eines punkigen Whiskys bot Vince ihnen einen grünen Tee an. Vince wirkte auch etwas nervös und zog sich kurz zurück. Als er weg war, bat Salim die Fans um ihre Hilfe. MM hatte morgen eine Feier, denn FX Technical, eine lokale technische Hochschule, hatte sie angenommen. Eine große Ehre. Morgen früh würden Nachbarn und Freunde anrollen. Und der Zwist zwischen Vince und Mrs. Whitmore drohte wieder zu eskalieren. Dabei war deren Mann ganz nett. Die Fehde dauerte schon lange an. Und hatte mit nichtigen Gründen begonnen.

Der gerühmte Tee – war ein – Tee. Connoisseur Dutch schmeckte heraus, dass es eine chinesische Sorte war und sicherlich hochpreisig. Im Endeffekt war er fade – im Vergleich zum Whisky.

MM lud sie zu ihrer Fete ein. Und Salim bat sie um Mithilfe im Nachbarschaftsstreit. Während sie noch berieten, schoss Vince vom Dachgeschoss her. Die Eingangstüre der Whitmores war mit einem spinnenartigen Netz zugekleistert. Und Vince kam hochzufrieden herunter. Thierry redete ihm ins Gewissen, aber Vince war zu selbstgefällig und auf seinen Sieg bedacht. Immerhin willigte er ein, sich morgen zurück zu halten.

Die Band – ja, jeder hatte seine Gründe in der Band. Haley wollte die Welt veränderten. Und Vince wollte in Erinnerung bleiben. Trocken warf Cherry ein, dass die Welt ihn gerade vergaß. Aber er hatte hier ein behagliches Leben, war geschätzt als guter Ingenieur in der Privatwirtschaft. Der Fan-Club bedrängte ihn ziemlich, bis Vince eingeschnappt abzog.

Was ging hier vor?

Sie teilten sich auf. Cherry suchte MM auf, die gerade in der Küche mit Salim beim Spülen war. Sie hatte für ihren Dad Salim eine kleine Spülmaschine gebastelt. Ihr Papa Vince hatte ihr einige Sachen gezeigt, aber die Maschine hatte sie selbst gebastelt. Den alten „Weddingsong“, der auf der Hochzeit ihrer Eltern gespielt wurde, den mochte sie sehr. So sehr, dass sie mit vollster Inbrunst den Song anstimmte. Aber zu gerne hatte sie ihre Eltern um sich. Daher war Dad als Photo Model nur hier in The Edge unterwegs. Und daher hatte sie auch lieber Papa als Ingenieur um sich, als dass er auf eine Bandtour ging. Heraus kam auch, dass ihr Papa sie schon ziemlich dazu erzogen hatte, ihr Licht schön unter den Scheffel zu stellen. Sie sei halt etwas besseres. Daher hatte ihre Freundin Reese sie auch auf die FX Technical gezogen.

Meanwhile sammelten Lewis und Thierry die Rasen Darts ein und kümmerten sich um das klebrige Spinnennetz an der Tür. Mr. Whitmore plauderte mit ihnen an der Tür. Vorsichtig deutete Lewis an, dass die morgige Fete besser friedlich bleiben sollte. Ja, Scope Whitmore hatte schon versprochen, brav zu sein. Aber besser, wenn auch Vince friedlich war. Die Quelle des Zwists war wirklich nichtig, aber es ging munter hin und her. Bislang war aber noch keiner zu Schaden gekommen. Leider hatte sie ihren Job verloren als Ingenieurin an der Hochschule. Ihr Vertrag war plötzlich nicht mehr verlängert worden, obwohl sie in laufenden Projekten war.

Endlich lud Mr. Whitmore sie ins Wohnzimmer ein, stellte ihnen ein Glas Wasser hin und suchte danach seine Frau. Wie sie so da saßen, schlenderte ein Pavian mit Hundehalsband ins Wohnzimmer. „Fiffi, aus!“ herrschte Scope Whitmore in ihrem Karo-Anzug. Um dann ganz gemütlich mit ihren Gästen zu plaudern und ihren Standpunkt zu bewahren. Thierry fragte ganz höflich, ob sie nicht das Sprichwort kennen würde: „Der Klügere gibt nach?“ - wurde ganz trocken gekontert - „Darauf geschissen“. Aber Fiffi würde morgen natürlich mitkommen, die gut dressierte Pavian-Dame würde nicht von ihrer Seite weichen.

Zurück bei den Fullerson plauschte Plastique mit Haley über ihre Chancen, die Band wieder zusammen zu bringen. Haley hatte da ihre Zweifel. Vielleicht würde ja ein Projekt für die Setunterstützung beim Battle of the Bands ihm helfen, um zu zeigen, dass er auch hier der Beste war. Aber jetzt wollte Haley lieber hören, warum sie Fans waren. Da schwärmte der beste Fan-Club der Welt von der besten Band der Welt. Da hatte die Sängerin ein seliges Lächeln auf den Lippen. Ansonsten genossen sie den Abend bei etwas Gehaltvollerem als dem grünen Tee und grübelten über das Ausschalten diverser Störenfriede. Thierry mörserte zur Sicherheit eine fleischhaltige Schlaftablette für Fiffi. Ansonsten wollten sie sich bei der morgigen Fete aufteilen, um im Ernstfall zu deeskalieren. Vince konnten sie wohl erst wirklich überzeugen, wenn sie Allegra im Spiel hatten.

In dieser Nacht schliefen sie gut. Ein kleines Feuerwerk riss sie nicht aus dem Schlaf.

Ein unerwartetes Paket

Am nächsten Morgen saßen sie bei einem guten Frühstück, als es an der Tür klingelte. Ein Paket stand vor der Türe. Zunächst waren sie alarmiert, aber dann fanden sie die Karte. Sie war von Allegra. Plastique hechtete hinter dem Paketzusteller her und fragte nach einem Absender. Das wüsste nur die Paketzentrale der absolut demokratischen Paketzustellung. Im Paket fand in einer Umverpackung von Zündkerzen ein guter Satz schwerer Schraubenschlüssel. Sie waren geeignet für das Basteln an Autos oder anderen großen Maschinen.

Sie checkten die Verpackung und fanden eine alte Adresse – Traboc, der Hafenbezirk von The Edge im Süden gelegen. Die Firma hieß Saw Tooth. Vielleicht war dies ein Fingerzeig auf Allegras Aufenthalt.

Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 683
Registriert: 11.05.2014, 12:45

Re: Battle of the Bands - Over the Edge bei Volker - Woche B - 11.05.

Beitrag von Volker » 22.06.2020, 09:50

Hallo zusammen!

Leider muss ich heute krankheitsbedingt absagen.

LG
Volker

Frank Werschke
Beiträge: 54
Registriert: 03.01.2019, 19:21

Re: Battle of the Bands - Over the Edge bei Volker - Woche B - 11.05.

Beitrag von Frank Werschke » 22.06.2020, 16:31

Och, Käse! Dann mal gute Besserung!

Benutzeravatar
FrankF
Beiträge: 166
Registriert: 02.03.2007, 15:43

Re: Battle of the Bands - Over the Edge bei Volker - Woche B - 11.05.

Beitrag von FrankF » 22.06.2020, 17:13

Mach doch keinen Unsinn. Gute Besserung!

Antworten