Teaser Trailer 2. Trimester 2022

Diskussions-Forum über neue Trimester (Stammtisch). Was für Runden wollt Ihr sehen, spielen, wiederhaben?

Moderator: Vorstand

Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 715
Registriert: 11.05.2014, 12:45

Re: Teaser Trailer 2. Trimester 2022

Beitrag von Volker »

Wisset, o Hochwohlgeborene, dass es zwischen den Jahren, als die Schlange fiel und die Ozeane Amerika und seine leuchtenden Städte überschwemmten, und dem Aufstieg der Kinder des Alls, ein unerträumtes Zeitalter gab, in dem die Völker der vergifteten Welt sterbenden Sonnen gleich flackernd erloschen und schillernd erstrahlten.
Kalifornien und Texas, die beide die Flagge des Westens für sich beanspruchen.
Frankreich, zerrissen und von der Wüste bedroht.
Das raue Mexico; das schlummernde Brasilien; Argentinien, wo die Saat Thules lauert.
Die alten Reiche Persien, Arabien, und Irak, gefangen im Mächtespiel zweier Imperien,
der kalt nach der Macht greifenden Sowjetunion mit seinen Einflüsterungen von jenseits des Schlangenwalls und Japan mit seinen Kriegern in Seide, Khaki und Stahl.
Doch das stolzeste Reich der Erde war Australien, das letzte grüne und liebliche Land, umringt von seinen Herrschaftsgebieten und geschützt durch die See.

Lasst mich euch von diesen Tagen großer Abenteuer berichten...
Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 715
Registriert: 11.05.2014, 12:45

Re: Teaser Trailer 2. Trimester 2022

Beitrag von Volker »

Schlangenfall

„Die Nazi-Mythen, die … [für] Männer wie Hitler von Interesse sind, erfordern eine 'Götterdämmerung' ...“
Einschätzung der Gegenspionage des U.S. Kriegsministeriums, 12. Feb. 1945


Pattons Tod im September brachte noch nicht die Entscheidung, auch wenn die Drogensüchtigen im Keller der Wewelsburg mit geweiteten Pupillen behaupteten, dass Skorzenys „Unternehmen Walküre“ die Dinge geändert habe, dass der amerikanische General ein „Schicksalsfaden der Nornen“ gewesen sei, in einer Art mit Vergangenheit und Zukunft verknüpft wie sonst kaum jemand. Sie schworen, dass sein Ende den Beginn einer neuen Morgenröte verkünde. Doch der deutsche Vormarsch geriet noch vor der Mosel ins Stocken und Montgomery drängte die Wehrmacht langsam über die Ardennen zurück. Kein Grund zur Sorge, schworen die Amphetamin ausschwitzenden und nach finnischen Moorkräutern stinkenden Männer des Ahnenerbe. Der Schicksalsfaden der Nornen sei durchtrennt. Die Dinge würden sich ändern.

Aber Montgomery nahm Lübeck ein, Bradleys Panzerarmeen rollten auf Nürnberg zu und Schukow stürmte über die Oder, kurz: im Juli schien die Sonne auf ein besiegtes Reich. Wagners „Götterdämmerung“ tönte Tag und Nacht aus den Volksempfängern und Rauch verdunkelte die Sterne.

Und dann geschah es: Die Welt vernahm das Heulen Garms und der Mond verdunkelte sich mit Blut. Der 350 Meilen messende Schädel Jormungands, der Midgardschlange, durchbrach den Spiegel des Arabischen Meeres und erhob sich in die Troposphäre. Bei ihrem ersten Angriff wurden drei Truppenkonvois mitsamt Begleitschiffen vernichtet, die sie etwa hundert Meilen südlich der Azoren mit einem einzigen Bissen verschlang. Dabei erstreckte sich eine Windung der Schlange von Mogadischu bis nach Marokko. Als sich der Kopf aus der spanischen Vigo-Bucht erneut erhob, verschluckte er die U.S.S. Essex und vernichtete einige hunderttausend Tonnen Fracht.

Auf den Befehl Präsident Trumans hin startete auf Island eine einzelne B-29. Das ursprüngliche Ziel der Mission war Berlin, doch Captain Joseph Westover hatte neue Order. Er und die Besatzung der Strange Cargo sollten die Midgardschlange stellen und mit Hilfe der Trinity-Bombe ausschalten. Am 21. Juli 1945 näherte sich die Strange Cargo, geleitet von Beobachtungsflugzeugen der „Operation John Henry“, in 20.000 Fuß Höhe über Oslo dem Kopf der Schlange, der sich mit ca. 80 Knoten in südöstliche Richtung bewegte. Captain Westover war ein hervorragender Pilot und konnte ein Flugzeug leicht durch eine engere Öffnung fliegen als die 500 Meter weite Pupille einer Riesenschlange. Die Trinity-Bombe detonierte, riss einen Teil der Sonne vom Himmel und vernichtete das Hirn der Schlange in einem Sturm atomaren Feuers. Westover und seine Mannschaft starben augenblicklich.

Jormungand brauchte etwas länger...
Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 715
Registriert: 11.05.2014, 12:45

Re: Teaser Trailer 2. Trimester 2022

Beitrag von Volker »

Die sterbende Schlange

Die arktische Wetterlage sorgte an jenem Tag für starke Ostwinde und so zog die in die obere Atmosphäre aufgestiegene atomare Giftwolke in westliche Richtung. Auf ihrem Weg nahm sie langsam die Form von Wolken, Stürmen, Tornados und Wasserhosen an. Von Dublin bis Denver fiel blutroter Regen. Wo er niederschlug kochte das Meer und die Erde trank Gift. Und er erzeugte... Dinge, mutierte Schrecken geboren aus Drachenblut und gespaltenen Strontiumatomen. Einige verschwanden in die Tiefen der See; andere wuchsen und rissen Schiffe auseinander. Wieder andere kletterten, glitten oder schlichen aus Sümpfen, Abwasserkanälen, Rinnsteinen, Weihern und überallher, wo an der Ostküste Nordamerikas Regenwasser floss. Und einige Menschen und Tiere tranken von diesem Wasser und ihr Blut veränderte sich, auch wenn sie nichts davon bemerkten. Zumindest vorerst nicht.

Aber es tat vorerst auch nichts zur Sache, denn der Sturz der Schlange zurück in den Atlantik ließ eine hunderte Meile hohe Flutwelle entstehen, die mit ihrer ganzen Gewalt die Küsten von Halifax bis nach Havanna traf. New York, Washington, Boston, Philadelphia, Miami und New Orleans wurden vollständig vernichtet; Montreal, Cleveland, Chicago, Veracruz, Houston und Caracas nur fast. Und verseuchte Gischt brandete gegen die Apalachen.

Der Kopf der Schlange bewegte sich, obwohl von atomarem Feuer ausgehöhlt, weiter auf Nürnberg zu, wohin er gerufen worden war. Doch seine toten Muskeln schossen über das Ziel hinaus und so ging der Schädel schließlich in Ägypten nieder – oder besser: auf Ägypten. Der Körper folgte und stürzte donnernd auf einem 300 Meilen breiten Streifen zwischen Schottland und Sizilien nieder, wobei er die Erde in bis zu hundert Meilen Entfernung beidseits des gefallenen Kadavers erzittern ließ. England, die Niederlande, der Westen Deutschlands, Österreich, der italienische Stiefel, die Küste Jugoslawiens und das südliche Griechenland wurden allesamt unter dem Gewicht des Monsters zermalmt. Wales jedoch wurde verschont, ein Teil des westlichen Frankreich und Savoyen sahen immer noch die Sonne, und auch Spanien überlebte (der östliche Ausläufer des Tsunamis hatte Portugal getroffen). Der Großteil der alliierten Truppen und Millionen derer, zu deren Befreiung sie gekommen waren, starben, unter riesigen Schuppen begraben. Afrika wurde ebenfalls hart getroffen (zum größten Teil die Sahara, doch auch Äthiopien hatte nur wenig Zeit, seine hart erkämpfte Unabhängigkeit zu genießen). Der Körper des toten Reptils versperrte das Mittelmeer und den Suezkanal. Die Erde erzitterte, Städte auf der ganzen Welt stürzten und brannten. Rauch erfüllte die Luft. Es fiel Schnee im August...

thedayafterragnarokpostserpentfallmap.jpg
thedayafterragnarokpostserpentfallmap.jpg (255.36 KiB) 1098 mal betrachtet
Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 715
Registriert: 11.05.2014, 12:45

Re: Teaser Trailer 2. Trimester 2022

Beitrag von Volker »

Der erwachende Riese

Der Aufprall der Schlange hallte auf der ganzen Welt wider, doch nirgends so stark wie in den eisigen Tiefen des Kaukasus. Dessen Gipfel, die Hitler bereits 1942 versucht hatte zu erreichen (auf wessen Rat, gewonnen aus unbekannter Insekten Met?), hielten jenen gefesselten Riesen gefangen, der einst die Götter verriet. Hitler würde ihn Logi oder Loki genannt haben, die Eton-und-Oxford-Burschen würden ihn Prometheus nennen, doch für die Osseten in den Tälern war er Nasran, Höchster der Narten, der Giganten vom Anbeginn der Zeit. Die Erschütterung des Schlangenfalls befreite ihn von seinen eisigen Ketten, und so stieg er von den Bergen herab und marschierte nach Norden, in Richtung Moskaus, wo, wie er wusste, jemand herrschte, der die Götter genau so sehr hasste wie er selbst.

Östlich des Schlangenfalls war die Rote Armee zum größten Teil intakt geblieben, genauso wie Osteuropa, dass sich in der Umarmung der Roten Armee sicher fühlen konnte. Russland hatte nur wenige Verluste zu zu beklagen und ein paar hunderttausend Tote in Ungarn waren nichts im Vergleich zu den Millionen Opfern, die Stalin in den letzten zwei Jahrzehnten gefordert hatte. Außerdem erreichte der giftige Fallout niemals Mütterchen Russland; ihre Monster waren menschengemacht. Und was die Riesen anging: Molotow und Suslow erklärten Nasran zum Bogatyr, einem glorreichen russischen Recken, einem aus Wissenschaft und fruchtbarem georgischen Boden erwachsenen Sowjetmenschen. Stalins Wissenschaftler (einschließlich derer, die vor nicht all zu langer Zeit noch Hitlers Wissenschaftler waren) injizierten aus dem Schlangenkörper gewonnenes Gift in die Körper „Freiwilliger“ oder sammelten Nasrans Wissen vom Anbeginn der Menschheit. Geheimnisvolle Feuer brannten überall in Sibirien. Mammuts kehrten aus dem Eis zurück und wanderten erneut über die Steppen. Weitere Riesen erhoben sich aus dem Permafrost: Soslan der Stählerne, Batyrez der Unbesiegte, Satanya die Schöne. „Es ist eine Schande.“, teilte Stalin ihnen mit und betrachtete sie mit seinen weisen braunen Augen, „Es ist eine Schande, dass eure Söhne, die Osseten und Inguschen, bis auf das letzte Kind von den Faschisten und Imperialisten ermordet wurden.“
„Es ist eine Schande.“, stimmten sie zu und ihre eiskalten Augen verengten sich vor Zorn.
Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 715
Registriert: 11.05.2014, 12:45

Re: Teaser Trailer 2. Trimester 2022

Beitrag von Volker »

Der verwundete Adler

Im Jahr 1948, dem dritten Jahr nach dem Fall der Schlange, ist Amerikas Pazifikflotte in die Heimat zurückgegehrt um die westliche Küste der zerstörten Nation zu schützen. Die Evakuierung von 1946 endete in Tod und Schrecken; selbst an der Westküste konnte die Ordnung nur durch McArthur und seine Truppen notdürftig aufrecht erhalten werden.
Nach der Zerstörung Washingtons wurde der kalifornische Gouverneur Earl Warren in einer umstrittenen Wahl Präsident der Vereinigten Staaten; zumindest von sechs der übrig gebliebenen.
Der Krieg im Pazifik ist beendet, Hawai zu halten ist Aufgabe genug, und die Russen besetzen die Überbleibsel Europas. Es dauerte zwei Jahre, aber die letzten der großen Monster wurden ostwärts hinter die Rocky Mountains zurückgedrängt. Amerika und Texas sind voll und ganz damit beschäftigt, den Kontinent von den Kreaturen, die mit jeder Flut des Atlantiks angespült werden, zurückzugewinnen. Aber viele der Überlebenden jenseits der Rockies, jahrelang allein gelassen in Hunger und Angst, bauen sich ihre eigene Zukunft auf, ohne auf Erlaubnis aus Los Angeles oder Austin zu warten.
Chicago, Detroit, Toronto, Buffalo, Birmingham, Pittsburgh, Memphis; diese Stadtstaaten überlebten den Schlangenfall, weil sie bereit und fähig waren, sich gegen ihre Konkurrenten durchzusetzen. Sie mussten ihre Bevölkerung ernähren, als das Getreide vergiftet und das Wasser widerwärtig war. Als die Krise kam handelten sie schnell, hart und skrupellos. Und für diese Städte ist der Überlebenskampf noch nicht vorbei. Überall in den Vergifteten Landen, von Huston bis zur Hudson Bay, ist das Leben immer noch brutal, kurz, und viel zu interessant.
Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 715
Registriert: 11.05.2014, 12:45

Re: Teaser Trailer 2. Trimester 2022

Beitrag von Volker »

Der lauernde Löwe

Was von Wales und Cornwall übrig geblieben ist, schwört nach wie vor Treue zu König Henry IX in Sidney, genauso wie Australien, ein Drittel Indiens, die Reste Kanadas, und Südafrika. Das angeschlagene britische Weltreich musste mit knirschenden Zähnen einem Waffenstillstand mit Japan zustimmen und schielt mit bitterem Bedauern nach „Kongress Indien“. Aber das Empire hat überlebt.

British Petroleum hatte die Idee, in der Schlange nach Öl zu bohren und Royal Dutch-Shell baute in Wales und Kenia die Raffinerien, um es zu verarbeiten. Die russischen Berater in Arabien und Persien sehen dies zwar nicht gerne, aber bisher können sie nicht viel dagegen unternehmen.
Die Royal Navy taucht in den Regionen des Meeres, aus denen Jormungand sich erhob, um dort... Dinge... zu bergen.
Die Royal Society schnitt bei Hereford in den Kadaver der Schlange und gewann, wenn auch unter enormen Opfern, lebende Proben der Organismen, die in seinen höhlenartigen Eingeweiden wimmeln.
Und der Rhodes University in Südafrika gelang es, aus den sich windenden Kreaturen jene Seren zu gewinnen und jene Ausrüstung zu entwickeln, die es Sir Edmund Hillary und seiner Mannschaft erlaubte, den Rücken der Schlange zu erklimmen.
Vickers holte Jean-Jacques Barre aus Frankreich (und rettete Goddards Pläne aus dem Wrack bei Roswell), um für die Royal Air Force Raketenflugzeuge zu entwickeln.

Premierminister Menzies und sein Kabinett scheinen die einzigen zu sein, die sich Sorgen machen, was Stalin mit seinen Bemerkungen über einen „letzten Kampf der Titanen“ meint.
Spione und Soldaten, Ölleute und Speleoherpetologen sammeln sich in Sydney und Kapstadt, in Plymouth und Nairobi, und stellen sich der Frage, ob der Stern des britischen Empire schlußendlich sinken wird, oder ob irgendwo in dieser rauchverhangenen, vergifteten Welt noch Platz ist für ein grünes und liebliches Land...
Zuletzt geändert von Volker am 20.03.2022, 14:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 715
Registriert: 11.05.2014, 12:45

Re: Teaser Trailer 2. Trimester 2022

Beitrag von Volker »

Das Spiel in der Welt nach dem Schlangenfall

Willkommen in der Welt nach dem Ende der Welt. Der Himmel ist verhangen von brennendem, öligem Rauch, die Erde stöhnt unter der Last eines giftigen Kadavers und der einzige Ausweg scheint Tiefer in die Eingeweide der Bestie zu führen. Die Welt wurde fast durch den Tod eines schrecklichen Wunders vernichtet, aber bei weitem nicht alle wundersamen Schrecken sind mit ihm gestorben. Nimm all deinen Mut zusammen und sieh auf die Welt jenseits der verschmierten Acrylwindschutzscheibe.

Sieh sie schwelen. Sieh sie brennen. Sieh, ob du sie retten kannst...


Die zentrale Frage, deren Antwort jeder möglichen Kampagne in The Day After Ragnarok zugrunde liegt, lautet:

Die Welt, wie ihr sie kanntet, existiert nicht mehr. Was wollt ihr tun?

Statt das Spiel in der Welt nach dem Schlangenfall auf eine bestimmte Region oder ein bestimmtes Thema zu beschränken, werden im Folgenden vier verschiedene Kampagnentypen in der heroischen Welt von The Day After Ragnarok vorgestellt, aus denen ihr eine wählen oder aber die Anregungen nach Belieben mischen könnt, um euer ganz eigenes Spiel zu erschaffen.

Wählt euer Gift...
Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 715
Registriert: 11.05.2014, 12:45

Re: Teaser Trailer 2. Trimester 2022

Beitrag von Volker »

Lautet eure Antwort

„Alles, was geht!“,

dann ist vielleicht dieser Kampagnentyp etwas für euch:


Wölfe jenseits der Grenze

Dies ist die typische, traditionelle „Freischaffende Held*innen“-Kampagne. Eure Figuren sind Gesetzlose oder Barbaren oder einfach nur freie und ungebundene Menschen, die irgendwie nirgendwo so richtig heimisch werden. Sie streifen durch die Vergifteten Lande, Afrika, den Pazifik oder eine Menge anderer Orte auf dem Globus, töten die Schrecken, die der Schlangenfall hervorgebracht hat und leben nach ihrem eigenen Kodex. Vielleicht sind sie herumziehende Kopfgeldjäger, die für die amerikanischen Stadtstaaten Monster gegen Geld erledigen; eine Crew von Meisterdieben, die Museen von ihren Schätzen und Generäle von ihrer Beute befreit; eine besessene Gruppe von Kreuzrittern, die weltweit gegen das Böse zu Felde zieht; eine okkulte Kabale auf der Suche nach verlorenen Schriften und magischem Wissen; Jäger, die der Rhodes University einzigartige Exemplare der Neofauna verkaufen oder Schatzsucher, die dort, wo einst Long Island war, in versunkenen Herrenhäusern nach Antiquitäten tauchen.

Der Schlüssel zu dieser Kampagne ist Flexibilität, oder besser Freiheit. Die Figuren können Aufträge annehmen oder ablehnen, wie es ihnen beliebt. Wenn ihnen die Lage in Algier zu heiß wird, können sie mit einem günstigen Frachter nach Kolumbien ausweichen oder sie tauschen einen Gefallen gegen einen Flug nach Macau. Hören sie ein Gerücht, können sie ihm folgen; treffen sie auf jemanden in Schwierigkeiten können sie ihm oder ihr helfen.

Typische Figuren: Archäologen, Barbaren, Buschpiloten, Cowboys, Deserteure, Dichter, Diebe, Entdecker, Ermittler, Gesetzlose, Hexer, Jäger, Kampfkünstler, Kopfgeldjäger, Missionare, Piraten, Schatzsucher, Söldner, Tausendsassas

Passende Gegenden: Die Vergifteten Lande, Französisch Afrika oder der Kongo, Ras al-Thuban, China, das südchinesische Meer, die Anden, die Karibik, eigentlich die ganze Welt.

Wahrscheinliche Kulissen: Ruinenstädte, unheimliche Dschungel, windumtoste Schlachtfelder, anderer Leute Herrenhäuser, schäbige Spelunken, die hohe See, Archive mit fragwürdigen Sicherheitsmaßnahmen, Karawanenstraßen, Spielhöllen, Gefängnisse und Verliese, abgelegene Flugfelder, die Docks.

Mögliche Gegner: Leute ganz genau wie ihr (nur schlimmer), der lange Arm des Gesetzes, Monster, Schlangenkulte, Konkurrenten um Liebe und/oder Gold, Femmes (et Hommes) Fatale, Westentaschendiktatoren, Militärberater der Roten Armee, Gangsterbosse, zahlreiche Gelegenheitsopfer.

Willkommene Belohnungen: Sagenhafte Edelsteine, Krügerrands oder Double-Eagle, Ophi-Tech, schmutzige Informationen, Goldbarren, eine Ladung Gewehre, ein eigenes Flugzeug, dringend benötigte Reparaturen, der Wahren Liebe Kuss (oder zumindest den besten Ersatz, den man für Geld kaufen kann), Whiskey aus der Zeit vor dem Fall, ein guter Kampf gegen schlechte Menschen, eine günstige Gelegenheit um sich schnell aus der Stadt zu verdrücken.
Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 715
Registriert: 11.05.2014, 12:45

Re: Teaser Trailer 2. Trimester 2022

Beitrag von Volker »

Lautet eure Antwort

„Wir kämpfen weiter!“,

dann ist vielleicht dieser Kampagnentyp etwas für euch:


Diener der Krone

Wenn die Charaktere regelmäßig für eine Seite einstehen oder Aufträge einer bestimmten Partei annehmen – des MI5, des Freien China, des großartigen Staates Texas – dann handelt es sich um eine missionsbasierte Kampagne. Jemand gibt den Held*innen Befehle, Hinweise, oder einen kräftigen Schubs; sie begeben sich daraufhin in die angegebene Richtung und schaden den Feinden ihres Gönners. Höchstwahrscheinlich ist dieser „Jemand“ auf die ein oder andere Art ein Agent des Britischen Empire: der SIS, die Royal Navy, MI5, die Rhodes University usw. Die Held*innen werden entweder angeheuert, damit man ihre Beteiligung abstreiten kann, oder aber sie sind freiwillige Mitglieder der kämpfenden Truppen; vielleicht gehören sie zum SAS, der RRAF, oder sogar zur Easy Company oder den Fightin' Roughnecks.

Diese Kampagnenstruktur funktioniert natürlich auch, wenn die Held*innen Texas Ranger, Fremdenlegionäre, US Marines, südamerikanische Söldner oder Mitglieder einer beliebigen anderen (para-)militärischen Organisation sind. Die SIS-Version funktioniert ebenso gut mit dem amerikanischen ONI oder OSS, einem anderen Geheimdienst, oder als Troubleshooter für Royal-Dutch Shell! Der Auftraggeber mag den Charakteren wohlgesonnen sein, es kann sich aber auch eine Geschichte um Verrat und Rache entspinnen...

Wenn die Charaktere eher auf Vertragsbasis handeln, kann man diesen Kampagnentyp gut mit Wölfe hinter der Grenze verbinden. Die Held*innen könnten Fäden für die Rhodes University ziehen, als Beobachter vor Ort für das Kolonialministerium agieren, oder vielleicht sind sie auch eine Bande Gauner, die vom FBI unter der Bedingung laufengelassen wurde, immer auf Telegramme von „Mr. Able“ zu reagieren. Auf diese Art können missionsbasierte Abenteuer mit der Erforsche-Töte-Erbeute Prämisse des ersten Kampagnentyps kombiniert werden.


Typische Figuren: Archäolog*innen, Attentäter*innen, Detektiv*innen, Diplomat*innen, Geheimagent*innen, Gesetzeshüter*innen, Heilige Krieger*innen, Mechaniker*innen, Mounties, Ölleute, Pilot*innen, Professor*innen, Raketenmänner und -frauen, Rhodes-Absolvent*innen, Seeleute, Seelsorger*innen, Soldat*innen, Söldner*innen, Speleoherpetolog*innen, Texas Ranger, Wahrsager*innen, Wissenschaftler*innen.

Passende Gegenden: Grenzgebiete des britischen Weltreichs, Kansas und Arkansas, die Philippinen, der Kongo, die amerikanischen Stadtstaaten, die ölproduzierenden Länder, hinter dem Schlangenvorhang, wie auch immer definiertes feindliches Territorium.

Wahrscheinliche Kulissen: Feindliche Luftstützpunkte, geheime Festungen, illegale Laboratorien, der Rand des Weltraums, ein guter Ort für einen Hinterhalt, Gefechtsstationen auf einsamen Inseln, die Eingeweide der Bestie, verwüstete Schlachtfelder, die Stellung einer riesigen Kanone, Radarstationen, Banditenlager, Verstecke von Schlangenkulten

Mögliche Gegner: Das NKWD bzw. Kommunisten im Allgemeinen, die Kempeitai bzw. das japanische Militär im Allgemeinen, das Großherzogtum Birmingham, Schläger und Kanonenfutter, militärische Genies, graue Eminenzen, Schlangenkulte, ein glatzköpfiger Mann mit Narbe und Monokel, Bandenchefs, Kriegsherren, abtrünnige Ophiurgen, Rebellen, geflohene Nazis, Trottel und Verräter in den eigenen Reihen, verrückte Wissenschaftler, Affenmenschen, Dämonen, Djehuti-Yamun.

Willkommene Belohnungen: Beförderung, Zugang zu fortschrittlicher und geheimer OphiTech, Orden, das Retten von Leben (deiner Gefährten oder unschuldiger Zivilisten), „alles was ihr findet“, Gefahrenzulagen, nicht nach Robben Island zurückverfrachtet zu werden, eine weitere Dosis dieser experimentellen Droge mit der du deine Kräfte unter Kontrolle halten kannst, größere Knarren.
Antworten